Das 24. Stück
            der Fischamender Spielleut
                      zur Saison 2021

 


Aufgrund der aktuellen Lage sehen wir uns dazu gezwungen unser diesjähriges Stück leider auf nächstes Frühjahr zu verschieben. Die Vorstellungen werden voraussichtlich im April 2021 stattfinden. Wir bedauern sehr, dass wir diesen Schritt gehen mussten, wollen aber die Gesundheit unseres Publikums und unseres Ensembles nicht aufs Spiel setzen.

Bleiben Sie uns gewogen und vor allem bleiben Sie gesund!

Franz Herzog bearbeitet für die neue Saison mit Der zerbrochene Krug ein komödiantisches Stück mit ernstem Hintergrund: das gleichnamige Lustspiel von H.C. Artmann nach dem Original von Heinrich von Kleist. Artmanns Krug hätte wahrscheinlich sogar den strengen Brandenburger Kleist zum Lächeln gebracht. Die Dorfbewohner und Bewohnerinnen, die um ihre Scherben, Liebe, Moral und um Eifersucht, Schuld und Unschuld rechten, erscheinen in dieser Neufassung als Zeitgenossen Nestroys - ausgestattet mit Artmann'schem Sprach- und Wortwitz und einer nie weggewesenen Aktualität.

Der Krug der Frau Magdalena Rull wurde zerbrochen! Und das ausgerechnet von jemandem, der nachts ins Zimmer ihrer sittsamen Tochter Eva eingedrungen ist. Frau Rull zieht nun vor Gericht, um den Übeltäter zu überführen. Dorfrichter Adam muss eine Verhandlung führen, bei der schließlich doch viel mehr Täter in Frage kommen, als vorerst angenommen. Zu allem Überdruss kommt auch noch der strenge Gerichtspräsident Waltersdorf – kann er der Gerechtigkeit zum Durchbruch verhelfen?

Der zerbrochene Krug gilt nach Thomas Bernhard als "das beste deutsche Lustspiel" - und nicht weniger wollen wir Ihnen bieten!


Besetzung:

Adam, ein Dorfrichter                                        Mario Santi
Walter von Waltersberg, Gerichtspräsident          Wolf-Dieter Schindler
Fernandia Liechtl, Schreiberin                            Regina Wüttrich
Magdalena Rull                                                 Ingrid Herzog-Müller
Eva, deren Tochter                                            Sabrina Kotlan
Leila, Schwester der Eva                                    Leila Ensfelner
Vitus Dimpfl, ein Bauer                                      Karl Noe
Ruprecht, dessen Sohn                                      Lukas Augsberger
Anna, Schwester des Ruprechts                          Anna Hösel
Theresia Scheibl, ein Alte                                   Helga Kominek
Gretl, Magd                                                       Evi Hladik
Marie, Magd                                                      Eva Krikellis
Michl, Gerichtsdiener                                         Anton Eggendorfer



Regie & Stückbearbeitung                                   Franz Herzog
Regieassistenz                                                   Evi Hladik
Soufleussen                                                       Berta Schindler / Sigi Kotlan
Skriptführung                                                    Sigi Kotlan
Plakatdesign                                                      Sabine König
Programmdesign                                                Mario Santi
Trailer                                                               Florian Dichler
Bühnenbild                                                        Horst und Regine Piller
Klavier                                                              Darya Volkova
Licht- und Tontechnik                                         Ronald Hiermayer
 

Die Fischamender Spielleut sind eine Laienschauspielgruppe, die in einem Verein organisiert ist. Wir haben uns dem Volksschauspiel verschrieben und uns zur obersten Aufgabe gesetzt, das kulturelle Leben in den ländlichen Regionen zu bereichern.

Der Standard rühmte uns bereits als "Welt-Theater in Fischamend" und die Stadtgemeinde Fischamend ehrte uns mit dem Award für herausragende kulturelle Leistungen. Aber überzeugen Sie sich am besten selbst und besuchen Sie eine unserer Vorstellungen - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kontaktieren oder abonnieren Sie uns gerne: